Rosenkohl mit Spiegelei

Rosenkohl Spiegelei

Was haben Rosenkohl, Spargel und Rote Bete gemeinsam? Sie sind perfekte Beispiele für die Art Gemüse, die Menschen entweder lieben oder hassen. Für mich gehört Rosenkohl eindeutig in die Kategorie

Essen, das ich als Kind gehasst habe.

Heute mag ich Rosenkohl wirklich gerne. Zum Beispiel mit Pasta, in einer Bowl oder aus dem Ofen. Viele wissen nicht, dass Rosenkohl super mit Ei harmoniert. Das heutige Rezept ist eine Abwandlung des klassischen Ofen-Rosenkohls, gepaart mit Spiegelei und in Verbindung mit Knoblauch und Parmesan.

Chili-Salz

Rosenkohl mit Spiegelei

Perfekt zum Brunch oder als Low-Carb-Hauptmahlzeit

Zutaten

  • 200 g Rosenkohl
  • 2 Scheiben Schwarzwälder Schinken
  • 1 EL weißen Balsamico-Essig
  • 1 TL Honig
  • 1 Zehe Knoblauch fein gewürfelt
  • 2 Eier
  • 1 EL Parmesan
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/4 TL schwarzer Pfeffer
  • 1/2 TL Chili-Salz
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C vorheizen und eine Auflaufform oder Backblech bereitstellen.

  2. Rosenkohl waschen, halbieren und in einer Schüssel mit Olivenöl, Essig, Knoblauch, Honig, Pfeffer und etwas Salz vermengen.

  3. Schwarzwälder Schinken in feine Streifen schneiden und gemeinsam mit dem Rosenkohl in die mit Olivenöl gefettete Auflaufform geben und für ca. 15 Minuten in den Ofen geben, bis der Rosenkohl gar ist.

  4. Kleine Mulden in der Auflaufform schaffen und die Eier hineingeben, ohne dass das Eigelb dabei zerstört wird. 

  5. Nach ein paar Minuten mit Parmesan und Chili-Salz bestreuen und insgesamt die Eier für ca. 7 Minuten im Ofen lassen, bis die Spiegeleier fertig sind.

    Direkt servieren, damit das Eigelb noch flüssig bleibt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Translate »