Fingerfood Kartoffelpuffer

Kartoffelpuffer

Endlich geht die WM los und im letzten Post haben wir schon angesprochen, dass häufig unerwarteter Besuch vor der Tür steht, um eines der Spiele zu schauen. Wer so spontan den Grill nicht anschmeißen will, sondern nur auf der Suche nach einem schnellen Snack ist, ist hier genau richtig.

Ein deutscher Klassiker als Fingerfood zum Fußball-Spiel

Wenn ich ehrlich bin, koche ich sehr selten typisch deutsche Gerichte. Klar gibt es immer mal wieder Schnitzel mit Bratkartoffeln, Rouladen oder Fleischküchle mit Kartoffelpüree, aber ich koche auch viel italienisch oder zumindest crossover. Irgendwie ist das heute völlig normal oder? So normal, dass ich meist nicht mal darüber nachdenke. Außerdem nimmt die deutsche Küche bei vielen Klassikern echt viel Zeit in Anspruch. Aber nicht die Kartoffelpuffer!

Wir haben Euch unsere würzigen Kartoffelpuffer hier auch schon mal vorgestellt, aber last minute dürfen sie sogar noch weniger Zutaten beinhalten und klein und handlich sein. Und trotz der Gewürze werden sie Euch an die besten Kartoffelpuffer von Eurer Mama oder Oma erinnern.

Zutaten

ca. 500g festkochende Kartoffeln (entspricht ca. 6 Kartoffeln mittlerer Größe), 2 mittelgroße Zwiebeln, 1 Ei, 4EL Mehl, 1 EL geräuchertes Paprikapulver, 1 TL Kräuter statt Salz (macht es würziger, wer das nicht hat nimmt etwas Salz und Pfeffer) und etwas Öl zum Braten.

Zubereitung

Wer eine Küchenmaschine mit einem speziellen Aufsatz hat ist klar im Vorteil. Ansonsten werden die 6 Kartoffeln geschält, gewaschen, gut abgetrocknet und anschließend mit einer Reibe geraspelt. (Passt auf Eure Finger auf, das tut sonst höllisch weh!) Die Zwiebeln ebenfalls reiben und mit den Kartoffeln vermengen. Das Ei, das Mehl und die Gewürze unterrühren. Nun das Öl in einer Pfanne erhitzen und in kleinen Portionen in die Pfanne geben und bis zur gewünschten Bräunung rausbraten.

Hier könnt Ihr selbst entscheiden, welche Größe Eure Puffer haben sollen. Bei Anlässen ohne festen Platz am Tisch bevorzuge ich kleine Größen, die direkt mit einem Happs im Mund sind und keinen Dreck machen können. Hab ich schon mal gesagt, dass ich es stressfrei mag? 🙂

Kartoffelpuffer

Für den Dip

200g Magerquark und 40ml Sahne verrühren und ein paar frische Kräuter reinschnippeln, wie zum Beispiel Petersilie, Dill, Minze und Schnittlauch. Wir haben den Quark am Ende noch mit ein paar frischen Rettichsprossen getoppt.

Das Video zu unseren Puffern könnt Ihr Euch hier nochmal anschauen.

Wir wünschen Euch einen guten Appetit, viel Erfolg beim Nachkochen und viel Spaß bei der Fußball-WM 2018!



3 thoughts on “Fingerfood Kartoffelpuffer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Translate »